Was Gott da an Weihnachten macht, ist ein Paradabeispiel für Minimalismus, der ja momentan voll im Trend liegt: Reduktion und Konzentration auf das Wesentliche! Also:
1. mininale Besetzung („klein aber fein“)
2. minimale Ausstattung („weniger ist mehr“)
3. minimales Marketing („auffällig unauffällig“)