(Alltäglicher HUMOR, mit einer Prise ERNST des Lebens)
Wir alle sind in diesen Tagen gefordert, uns Herausforderungen zu stellen, um die wir noch vor wenigen Tagen einfach einen Bogen gemacht hätten. Viele Eltern sehen sich beispielsweise in diesen Tagen vor die Herausforderung gestellt, ihren Kindern Abgründe der Mathematik verstehen zu helfen, von denen sie glaubten, nie mehr mit ihnen konfrontiert zu werden. Hier mein Lieblingsbeispiel, um auch jüngeren Schulkindern schon auf leichte Weise ein schwieriges Themengebiet der Mathematik verständlich zu machen:
RECHNEN MIT NEGATIVEN ZAHLEN:
Der Schulbus hält an der ersten Haltestelle und es steigen zwei Schüler ein.
Bei der nächsten Haltestelle steigen drei weitere Schüler ein.
Bei der dritten Haltestelle steigen vier Schüler aus.
Bei der nächsten Haltestelle steigen drei Schüler aus.
Frage:
Wie viele Schüler müssen bei der nächsten Haltestelle einsteigen, damit niemand mehr im Bus sitzt?