(Alltäglicher HUMOR mit einer Prise ERNST des Lebens)
Vielfach wird in diesen Tagen angemerkt, dass die kommenden Wochen und Monate eine Gelegenheit sind, gewichtige Entscheidungen zu treffen: Wie wollen wir als Gesellschaft nicht nur durch diese Krise hindurch, sondern auch aus ihr heraus kommen? Wie wollen wir danach unser Zusammenleben gestalten?
Neben solchen grundsätzlichen Fragen stellen sich vielen von uns gerade auch ganz drängende Fragen, die unsere gesamte Existenz betreffen. Auch diese wollen sorgfältig abgewogen werden.
Gerade die Zurückgezogenheit und Stille, zu der wir jetzt vielfach geführt sind, bieten uns auch eine Gelegenheit, zur Besinnung zu kommen. Und sowohl ein gewisser HUMOR wie auch SPIEL können helfen, Abstand und Gelassenheit zu erlangen, die angesichts existentieller Herausforderungen nötiger sind denn je.
IN DEN SAND GESETZT
Jesus wurde einmal bedrängt von den religiös-politischen Verantwortlichen seiner Zeit. Diese forderten von ihm eine Entscheidung über Leben und Tod einer Mitbürgerin. ABER Jesus bückte sich einfach nur und malte mit dem Finger in den Sand … Als sie aber nicht aufhörten, ihn zu bedrängen und herauszufordern, da stand er auf und gab ihnen eine weise Antwort, mit der so niemand gerechnet hatte …
(nachzulesen in: Die Bibel, Johannesevangelium, Kapitel 8, Verse 1-11)