… nur BRUCE WILLIS: Wer will denn schon sein Leben opfern, es weggeben, oder einfach nur Nachteile in Kauf nehmen? Und sei es nur, dass man Schmähungen, Kritik oder einen Shitstorm hinnimmt, ohne gleich zurückzugeben? Mir fällt das schwer. Ich will das eigentlich nicht.
Und trotzdem bewundere ich Leute, die das hinbekommen. Im Katastrophenfilm „Armageddon“ rast ein riesiger Asteroid auf die Erde zu. Es gibt nur eine Chance: Der Ölbohrexperte Harry Stamper (Bruce Willis) muss selbst die Bombe auf dem Asteroiden platzieren, die diesen sprengen soll, dabei aber selbst mit in die Luft gehen … Beeindruckend!
Vorbildlich? Da fällt mir ein, dass Jesus das so ähnlich gemacht hat. Ob Bruce Willis ihn sich zum Vorbild genommen hat?
Ist das nachahmenswert, wenn Menschen bereit sind, um anderer Menschen willen ihr Leben zu verkürzen, Beleidigungen und Kritik hinzunehmen oder ihre Lebensqualität zu schmälern? In uns ist doch eher der Wunsch, lieber länger und besser zu leben …
LÄNGER LEBEN
Ein Medizinprofessor während einer Vorlesung: „Es ist ein weitverbreiteter Irrtum, dass verheiratete Männer länger leben als unverheiratete. Eine neue Studie hat nämlich kürzlich ergeben, dass sie überhaupt nicht länger leben – es kommt ihnen nur so vor.“

Wenn Jesus beleidigt wurde, gab er es nicht zurück. Wenn er leiden musste, drohte er nicht mit Vergeltung, sondern überließ es Gott, ihm zum Recht zu verhelfen. (1.Petrus 2,23)