Warum das Leid? H. Jonas: Gott nicht allmächtig!

Gott ist nicht allmächtig! Um der Güte und Verstehbarkeit Gottes willen verabschiedet sich Hans Jonas vom Attribut der „Allmacht“ Gottes.

2 Kommentare

  1. Roswitha König

    14. Juni 2021 um 17:27

    Hat es danach überhaupt noch Sinn, sich hilfesuchend an Gott zu wenden, wenn er die Menschen aufgrund des Raum- Lassens letztlich ihrer leidvollen Welt überlässt? Wozu beten wir dann noch in dunklen Stunden?

    • Wolfram Kerner

      16. Juni 2021 um 15:35

      Dass Gott seinen Geschöpfen Raum lässt, heißt ja nicht, dass er sie allein lässt, sondern zunächst, dass er nicht der „Alles-Allein-Bestimmende“ ist. Im Bild gesprochen: Wenn wir als Eltern unseren Kindern Raum für eigene Entscheidungen und (auch leidvolle) Erfahrungen einräumen, dann entziehen wir ihnen ja damit nicht automatisch jede Unterstützung und auch das Gespräch wird damit nicht überflüssig, sondern im Gegenteil umso hilfreicher und sinnvoller. Ich würde sagen: Gerade weil Gott seinen Geschöpfen so viel Freiheit und Raum lässt , darum ist es umso wichtiger, dass wir uns im Gebet mit ihm abgleichen und ausrichten, damit unser Leben gelingt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

© 2021 TheoLogo

Theme von Anders NorénNach oben ↑